line decor
 
   
  
Pressemitteilung
 

Rettungsübung der Feuerwehren zusammen mit dem Abwasserzweckverband

 

Am 30. September fand in Alteglofsheim eine Übung zur Rettung einer verunglückten Person aus einem Kanalisationsbauwerk statt. Dazu trafen sich die Feuerwehren der Ortschaften Alteglofsheim, Köfering, Thalmassing, Moosham und Mintraching am Regenüberlaufbecken beim Sportplatz in Alteglofsheim.

 

Nach einer kurzen Begrüßung aller Anwesenden durch Frau Bürgermeisterin Angelika

Ritt-Frank in Ihrer Funktion als Vorsitzende des Abwasserzweckverbands erläuterte Herr Dipl. Ing. (FH) Christian Geusch, Geschäftsführer der BSM mbH (Betriebs- und Sanierungsgesellschaft für kommunale Dienstleistungen mbH Mintraching) den Zweck der Übung.

 

Die BSM mbH betreibt im Auftrag des Abwasserzweckverbands die gesamte Kanalisationsanlage sowie die Kläranlage Herzogmühle in Mintraching. Der Betrieb und Unterhalt der Abwasseranlage wird durch 4 Mitarbeiter gewährleistet. Dabei müssen die Mitarbeiter auch immer wieder in die Bauwerke der Kanalisation einsteigen. Dass diese Arbeit gefährlich ist, wird immer wieder und leider auch durch tödliche Arbeitsunfälle ins Bewusstsein gerückt. Diese Gefahren im Kanalnetz sind vielfältiger Natur. Gefährdungen können durch unterschiedlichste Gase aber auch durch schnell ansteigende Wasserstände entstehen oder auch durch Einleitungen von gefährlichen Stoffe wie Benzin bei Unfällen auf der Straße.

   

Die Gase Kohlendioxid, Schwefelwasserstoff (Geruch nach faulen Eiern) und Methan entstehen durch biologische Um- und Abbauprozesse der Abwasserinhaltsstoffe in Druckleitungen oder Ablagerungen in der Kanalisation. Wobei auch das Gas Schwefelwasserstoff in höheren Konzentrationen absolut tödlich ist und dann aber auch nicht mehr mit der Nase wahrgenommen werden kann, da die entsprechenden Rezeptoren in der Nase sofort „abschalten“. Nach den einschlägigen Sicherheitsbestimmungen muß vor dem Einsteigen in den Kanal daher immer zuerst mit Hilfe des Gaswarngeräts nachgemessen werden, ob die Konzentrationen dieser Gase in den erlaubten Bereichen liegen. Erst danach ist der Einstieg mit Verwendung von diversen Sicherheitsgeräten erlaubt.

 

Der räumliche Wirkungskreis des Zweckverbands Pfattertal umfaßt das gesamte Gebiet der Gemeinden Alteglofsheim, Köfering, Mintraching und Thalmassing sowie des Ortes Gebelkofen der Gemeinde Obertraubling.

 

Dennoch können Unfälle passieren und dann muß der oben am Schacht stehende Sicherungsposten die Feuerwehr alarmieren, damit der Verunglückte gerettet werden kann.

 

Bild1Genau dies wurde dann in der anschließenden Rettungsübung mit den Feuerwehren geübt. Dazu wurde das große unter dem alten Sportplatz Alteglofsheim liegende Regenüberlaufbecken von den AZV Mitarbeitern vorbereitet. Die Beckensohle ist rund 6 m unter dem Sportplatz, das Becken ist 28 m lang und 8 m breit und speichert bei einem stärkeren Regen insgesamt rd. 700m³ Abwasser.
 

Es wurden 2 Rettungsszenarien geprobt.

Bei der Rettung über das Dreibein mit angebauter Lastwinde stieg ein Atemschutzträgertrupp der FW Alteglofsheim komplett ausgestattet u.a. mit den Sauerstoffflaschen in das Bauwerk ein, danach folgte ein Freiwilliger der Jugendfeuerwehr, der gerettet werden sollte. Nachdem alle unten angelangt waren, wurde der „Verletzte“ dann wieder mit der Winde nach oben gezogen und seitlich neben dem offenen Deckel abgelegt.

 

Bild2Bei der anderen Variante wurde die Bergung eines Verletzten auf einer Rettungstrage geprobt. Dazu kam nun auch die extra aus Mintraching angefahrene Drehleiter zum Einsatz. Die Drehleiter wurde ausgefahren, daran ein Flaschenzugsystem angebracht, über den großen Schachtdeckel geschwenkt und daran die Trage zu den unten wartenden Freiwilligen und dem Atemschutztrupp abgelassen. Der „Verletzte“ wurde danach unten im Becken auf die Trage gelegt, dort fixiert und dann mit Muskelkraft von den oben stehenden Feuerwehrlern aus Mintraching nach oben gezogen.

 

Bild3


Der AZV Pfattertal und alle Mitarbeitern danken allen anwesenden Feuerwehrfrauen und –männer, dass sie ihre freie Zeit für diese Rettungsübung geopfert haben, eine Übung die hoffentlich niemals Wirklichkeit werden soll.

Die Bilder wurden durch die FW Alteglofsheim und Herrn Gerhard Giegerich erstellt.

 

 

 

Dipl. Ing. (FH) Christian Geusch

Geschäftsführer und Technischer Leiter

BSM Betriebs- und Sanierungsgesellschaft für Kommunale Dienstleistungen mbH Mintraching

 

 

 
  
     
IMPRESSUM